Historischer Garten; Stadtgeschichte Ehemalige Synagogen. Bezirks der österreichischen Hauptstadt Wien; seine Südseite grenzt an den 8.Bezirk, die Josefstadt.Der Platz wurde 1935 nach dem kaiserlichen Rat Dr. Josef Frankh benannt, der 1686 in dieser Gegend Grundstücke für die Errichtung eines Großarmenhauses zur Verfügung stellte. Stadtplan Wien Kulturgut. Kurt Schubert: Die Geschichte des österreichischen Judentums. Pichler, Wien 2000, ISBN 3-85058-182-9. Stadtplan Wien Kulturgut. In: Monatsblatt des Altertums-Vereines zu Wien. Totalschaden; Ausgebrannt; Schwerer Schaden; Leichter Schaden; Bombentreffer; Beschuss; Historische Gartenanlagen. Der Frankhplatz liegt am südlichen Rand des Alsergrundes, des 9. ... Wien: Selbstverlag Währinger Heimatkunde 1923-1925, S. 61 f. 99 f., 126, 160; Josef Wünsch: Alt Währing. : Jüdisches Museum der Stadt Wien. Die in diesem Werk beigefügte Karte habe ich auf einen Stadtplan von Wien aus dem Jahr 1990 projiziert. Wien: Alterthumsverein zu Wien … Geschichte. DIE GROSSE SAMMLUNG VON FALK-PLÄNE MIT FALK-FALTUNG (Seit 1945) Die Kombination zwischen der geschickten Faltung, die einen Stadtplan wie ein Buch aufschlagen ließ, der raffinierten Kartendarstellung, die dank der Projektion, die Innenstädte größer als die Außenbezirke wiedergab und die schönen, übersichtliche Kartographie, haben nicht ohne Grund den Falk-Verlag weltberühmt und … Stadtplan Wien Kulturgut Wohnhausanlage Carrogasse ( 21 ., Carrogasse 13-17), 1925 nach Plänen der Architekten Konstantin Peller (1887-1969), Adolf Stöckl (1884- 1944) und … Dr. Rudolf Geyer schrieb 1925 ein umfangreiches Buch über das Wiener Matrikenwesen: „Handbuch der Wiener Matriken“. Einst und jetzt. Stadtplan 1858 Stadtplan 1887 Generalstadtplan 1904 Generalstadtplan 1912 Kriegssachschäden, um 1946 Inhaltlichen Erläuterungen. Lage. Ein Hilfswerk für Matriken-Führer und Familienforscher. Vortrag, gehalten im Altertums-Verein am 20. 1928 – 1930 – Continental Straßenkarten (Deutschland) 1930 – 1935 – Esso-Luftbildkarte für Kraftfahrer (Deutschland) 1930 – 1936 – Continental Straßenkarten (Deutschland) 1934 – SHELL-Straßenkarte (Deutschland) 1938 – 1939 – SHELL-Straßenkarte (Deutschland) Jüdischer Stadtplan Wien. Wien Kulturgut (Wien, ab 16. Stadtplan. Der offizielle Stadtplan von Wien mit Adresssuche und vielfältigen Inhalten wie Verkehr, öffentliche Einrichtungen der Stadt, Bildung, Gesundheit, Umwelt, Kultur und Freizeit. Das Restaurant Sperl befindet sich in 4, Karolinengasse 13 und hat eine 93-jährige Geschichte. Stieler´s Hand-Atlanten (1833, 1851, 1860, 1881, 1891, 1911, 1925) Weltkarten - Die Postdampfschifflinienkarte des Weltpostverkehrs (1892), Ravenstein Weltkarte (1941) Jhr., Wien) Straßenkarten. Freytag-Berndt und Artaria, Wien 1993, ISBN 3-85084-140-5. Hrsg. Februar 1903. Stadtplan Wien Kulturgut Siedlung "Denglerschanze" ( 21 ., Josef-Zapf-Gasse 1-37), 1921/1925 nach Plänen des Baubüros "Österreichischer Verband für Siedlungs- und Kleingartenwesen" errichtet. Das Restaurant Sperl wurde 1925 als "Gasthaus" gründet, und in den Jahren nach seiner Gründung "Schmidts-Gasthaus" genannt. János Kalmár, Alfred Stalzer: Das Jüdische Wien.